Vintage Möbel selber machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Kühle, schlichte Möbel sind schon länger nicht mehr gefragt. Stattdessen steht Vintage momentan ganz oben bei den Einrichtungsstilen – und das vollkommen zurecht: Schicke Farben, tolle Formen und das gewisse Extra versprühen einen ganz außergewöhnlichen Charme, der einfach überzeugt. Doch im Handel sind solche Möbelstücke in der Regel recht teuer, deswegen empfiehlt es sich, Vintage Möbel ganz einfach selber zu machen.

Aus neu mach alt – Used Look erwünscht!

Vintage Möbel werden eigentlich Einrichtungsgegenstände genannt, die original noch aus den 1920er bis 1970er Jahren stammen. Sie haben ihre besten Tage eigentlich bereits gesehen und die eine oder andere Macke – doch genau das ist ausdrücklich erwünscht. Meist können solche authentischen Vintage Möbel bei speziellen Antiquitätenhändlern erworben werden, die die alten Schmuckstücke bereits optisch aufbereitet haben und dafür einen entsprechend saftigen Preis verlangen. Man muss jedoch bedenken, dass es sich hierbei natürlich um Einzelstücke handelt, die es genauso womöglich nicht noch einmal gibt. Da dieser Einrichtungsstil jedoch so in Mode ist, bieten auch reguläre Einrichtungshäuser mittlerweile „Vintage Möbel“ an, die zwar im Kern neu sind, von der Aufmachung her jedoch auf alt getrimmt wurden. Selbstredend ist die Stückzahl hier auch nicht begrenzt, stattdessen können Vintage Kommoden, Vintage Tische oder Vintage Sofas am laufenden Band gekauft werden. Ist es jedoch nicht viel schöner, ein ganz individuelles Möbelstück zu besitzen, das man selbst gestaltet hat? Wer sich seine Vintage Möbel selber machen möchte, kann dies ganz einfach und mit wenigen Schritten zu Hause tun.

Im Nu zum Vintage Möbelstück

Bevor mit dem Bearbeiten begonnen werden kann, muss zunächst das passende Möbelstück vorhanden sein. Hier bietet es sich am besten an, über den nächsten Flohmarkt zu bummeln oder bei den Großeltern im Keller zu stöbern – bestimmt findet sich dort ein leicht verstaubtes Schränkchen, das mit ein paar Kniffen wieder flott und absolut „in“ aussieht.

Putzen, Säubern, Schleifen

Der erste Schritt beim Aufhübschen alter Möbel ist das gründliche Reinigen sowie das Abschleifen der Lackschicht, denn nur dann kann das Holz auch gut bearbeitet werden und neue Farbe aufnehmen. Wer kein altes Möbelstück zur Hand hat oder verwenden möchte, kann natürlich auf Wunsch auch neue Möbel verwenden und diese auf Vintage trimmen. Für das Säubern wird zunächst einfach ein feuchtes Putztuch verwendet, mit dem die gesamte Oberfläche von Staub und Schmutz beseitigt wird. Alter Lack wird dann am besten mit Schmirgelpapier sorgfältig entfernt, andernfalls funktioniert hierfür auch Beize.

Der neue alte Anstrich

Da Vintage Möbel immer auch Gebrauchsspuren aufweisen, sollte im nächsten Schritt nun krakeliert werden. Das bedeutet, dass der neue Anstrich künstlich geschaffene Risse und Muster erhält, um alt auszusehen. Nachdem das Holz nach dem Reinigen komplett getrocknet ist, kann nun zunächst die Wunschfarbe aufgetragen werden. Hierfür eignen sich beim Vintage Stil vor allem Blau und Grün sowie pastellige Töne wie Rosa, Creme oder ein zartes Grau. Auch die aufgetragene Farbschicht muss nun wieder komplett abtrocknen, bevor es weiter in Richtung Vintage Look geht. Sogenannter Reißlack wird jetzt als nächstes aufgetragen und nach dem Trocknen erneut ein farblicher Lack – die Farbschichten trocknen unterschiedlich schnell und bilden dann Risse. Auf diese Weise können Möbelstücke ganz leicht und schnell um Jahrzehnte älter gemacht werden. Alternativ besteht auch folgende Möglichkeit: Wem Risse im Lack nicht gefallen, der kann das Möbelstück ganz einfach mit zwei Farben streichen – zunächst mit der ersten und anschließend komplett auch mit der zweiten. Wenn zum Schluss alles gut durchgetrocknet ist, beginnt das Ältermachen. Mit feinem Schmirgelpapier oder aber einer Drahtbürste können nun Ecken, Kanten und Bögen leicht abgerieben werden. Dadurch wirkt die Farbe nun leicht verbraucht und abgeblättert aus – eben echt Vintage. Bereits jetzt sieht das Möbelstück super aus und kann als schlichtes und stilvolles Vintage Einrichtungsteil verwendet werden. Doch mit dem nächsten Schritt ist der Look erst so richtig perfekt.

Mit kleinen Hinguckern verzieren

Vintage KnopfDer Kommode, dem Schränkchen oder dem Beistelltisch fehlt nun nur noch das kleine gewisse Extra. Mit tollen Vintage Knöpfen aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Farben werden die Möbel zum echten Hingucker. Auch Blumenmuster passen hervorragend zum Vintage Stil, sodass sie in Form von kleinen Dekoelementen oder Aufdrucken ein optimales Highlight sind. Wer sich dafür entscheidet, Vintage Möbel selber zu machen, kann also kaum etwas falsch machen. Wichtig ist es vor allem, der Kreativität freien Lauf zu lassen und beim Werkeln und Verzieren Spaß zu haben.

 

 

Bild-Copyright: Datei: #83322270 | Urheber: GioRez