Spiegel im Shabby Chic Look selber machen – so geht’s

Shabby Chic SpiegelSchluss mit dem Einheitsbrei und her mit dem schäbigen Schick! Spiegel finden sich in jedem Haushalt – und sehen oft gleich aus! Dabei gibt es viele Möglichkeiten, den täglichen Blick in den Spiegel optisch ansprechend zu gestalten. Die Methode, Möbeln eine antike Option zu verpassen, sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch spielend leicht selbst umzusetzen. Wie man einen einfachen Spiegel einen Shabby Chic- Anstrich verpasst, verraten wir hier.

Spieglein, Spieglein an der Wand

Grundsätzlich bedarf es nicht viel an Material, um den Shabby Chic-Look umzusetzen. Ob neben der Kreidefarbe eine zweite Farbe in einem anderen Ton zum Einsatz kommt, ist vom jeweiligen Gusto abhängig, aber durchaus möglich. Weiterhin ist es ratsam, Klebeband im Haus zu haben, falls man nur bestimmte Teile des Rahmens einfärben möchte. Für den Shabby Chic-Look benötigt man

• Einen Spiegel mit Holzrahmen

• Ein oder zwei weiche Pinsel

• Kreidefarbe

• Stahlwolle oder feines Schmirgelpapier

Let’s get shabby

Auch der Shabby Chic-Look existiert in unterschiedlichen Varianten und Ausführungen. Die grundlegende Vorgehensweise zur Erstellung des Stils ist aber immer die gleiche.

Schritt 1

Der Spiegel muss sauber sein, bevor er lackiert werden kann. Es sollten also alle Klebereste, Lackrückstände oder sonstige Verschmutzungen entfernt werden. Anschließend muss der Holzrahmen, falls er dabei feucht geworden ist, gut trocknen.

Schritt 2

In diesem Schritt wird die gewünschte Grundfarbe auf den Rahmen des Spiegels aufgetragen. Dazu sollten die Ränder zum Spiegel an sich vorher mit Klebeband abgeklebt werden, damit auf der Spiegeloberfläche keine Verschmutzung entsteht. Auch eventuelle Aussparungen sowie Teilbereiche sollten abgeklebt werden. Anschließend kann der Grundton mit dem Pinsel auf den Holzrahmen aufgetragen werden. Typisch sind vor allem Pastellfarben, leichtes Flieder, Gold oder ein dunkles Braun. Bevor der nächste Schritt durchgeführt werden kann, muss die Farbe richtig trocken sein. Es empfiehlt sich also, den Spiegel über Nacht trocknen zu lassen.

Schritt 3

Nachdem die Grundfarbe getrocknet ist, muss die Kreidefarbe mit einem der weichen Pinsel aufgetragen werden. Wahlweise kann dies auch mit einem Schwamm geschehen. Das klassische Shabby Chic präsentiert sich mit weißer Kreidefarbe. Je nach Wunsch kann aber auch ein anderer Farbton gewählt werden. Die Farbe sollte nicht zu dick aufgetragen werden, damit die antike Optik später besser zur Geltung kommt. Auch diese Schicht wieder gut trocknen lassen. 

Schritt 4

Das Klebeband kann nun vom lackierten Spiegel abgezogen werden. Mit feinem Schleifpapier oder Stahlwolle wird nun die Oberfläche des Holzrahmens bearbeitet. Dabei kann die Oberfläche flächendeckend oder stellenweise angeraut werden. Auch die Intensität kann je nach Wunsch variieren. Zum Beispiel können die Ecken und Kanten des Rahmens stärker aufgeraut werden, um den Abnutzungseffekt zu verstärken.

Annie Sloan Stencil - RosesDie Ausnahme der Regel

Diese vier Grundschritte verwandeln jeden Spiegel in ein schickes Accessoire für Flur, Bad oder Schlafzimmer. Aber auch diese Vorgehensweise kann individualisiert werden. Ob schlicht, schick, verspielt oder urig – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wer den Shabby Chic-Look noch exzessiver umsetzen will, kann zum Beispiel zusätzlich Reißlack auftragen. Dieser verleiht der Holzoberfläche Risse und lässt sie blättrig erscheinen. Diejenigen, die es verspielter mögen, können selbst Applikationen, Verzierungen oder Ornamente auf dem Rahmen des Spiegels anbringen. Dies lässt sich am besten mit Schablonen (z.B. mit der Annie Sloan Stencil – Roses, siehe Bild) oder für den 3D-Effekt mit Modelliermasse umsetzen. Einfach die gewünschten Formen und Verschnörkelungen vorformen und auf den Rahmen kleben. Anschließend werden diese wie oben beschrieben ganz normal mit überstrichen. Je nach Wunsch können die Applikationen nochmals durch eine unterschiedliche Farbgrundierung oder zum Beispiel Vergoldungscreme hervorgehoben werden.

Absolut handgemacht

Mit einigen vorhergehenden Arbeitsschritten kann man sich einen hundert Prozent selbstgemachten Spiegel im Shabby Chic-Look heimwerkern. Dazu benötigt werden

• Ein Spiegel ohne Rahmen (Größe je nach Wunsch)

• Ein Brett, zum Beispiel eine Tischlerplatte (Größe nach Wunsch)

• Vier Stuckleisten

Die Tischlerplatte kann bereits im Baumarkt beim Kauf auf die Wunschgröße zu geschnitten werden. Zu Hause gilt es, den Spiegel auf dem Holz zu befestigen. Je nach Breite der Stuckleisten sollte zwischen Spiegel und Plattenkante ein entsprechender Abstand eingezeichnet werden. Ist die Leiste zum Beispiel fünf Zentimeter breit, sollte zwischen Spiegel und Kante ein Abstand von mindestens fünf Zentimetern gewählt werden. Denn im nächsten Schritt werden die Stuckleisten um den Spiegel auf die Holzplatte geklebt. Ist die Konstruktion ausreichend getrocknet und damit befestigt, kann dem Spiegel wie oben beschrieben der Shabby Chic-Look verpasst werden. Zu guter Letzt werden an der Rückseite der Tischlerplatte Bilderhaken befestigt – et voilà! Fertig ist das ganz persönliche Stück schäbiger Schick!

 

Bild-Copyright: #94626621 | © Max Diesel – Fotolia.com