Shabby Chic selber machen: 7 Tipps für ein shabby Wohnzimmer

Shabby Chic ist momentan der Trend schlechthin. Alte und bis dato längst vergessene Möbel und Erbstücke finden ihren Weg zurück ins Zuhause und verleihen ihm damit eine ganze besondere Atmosphäre. Und dabei macht es nichts aus, dass ein einigen Ecken und Kanten die Farbe bereits abgeblättert ist oder das Material die ein oder andere Macke hat – denn genau so soll es sein, genau das ist Shabby Chic. Wer diesen Trend selber umsetzen möchte, kann das Wohnzimmer mit ein paar Tipps im Handumdrehen in ein shabby chic Paradies verwandeln.

Vintage zum Wohlfühlen – darum muss es shabby chic sein

Verschnörkelte Dekoelemente, urige Pastelltöne, Nostalgie pur – die auf alt getrimmten Einrichtungsbeispiele in zahlreichen Möbelmagazinen liefern überzeugende Gründe für den shabby chic Trend. Dabei klingt „shabby“ doch zunächst eher abschreckend, denn schäbig soll das Zuhause doch keinesfalls sein. Doch die antikwirkenden Möbel in Kombination mit sanften Farben sowie floralen Mustern sind alles andere als schäbig. Vielmehr lassen sie das Wohnzimmer zu einem einzigartigen Wohlfühlzimmer werden, das mit seinen verschnörkelten Details überzeugt. Und das Beste: Der Look lässt sich ganz einfach auch selber machen.

Mit den folgenden Tipps klappt das Umstyling des Wohnzimmers:

1. Auf den Flohmarkt gehen

Auch wenn die meisten shabby chic Möbelstücke, die es fertig zu kaufen gibt, längst nicht so alt sind wie sie aussehen, so bieten sich beim Selbermachen doch vor allem antike Schmuckstücke an. Wer nicht gerade eine Kommode, ein Sofa oder einen Buffetschrank von der Urgroßmutter geerbt hat, wird am besten auf dem Flohmarkt oder in einem Antiquitätengeschäft fündig. Hier lassen sich immer wieder wahre Schmuckstücke herbeizaubern, die zwar auf den ersten Blick oftmals sehr altbacken aussehen, sich aber dafür prima für eine eigene kleine Restauration bzw. Umgestaltung wunderbar eignen. Wer also Secondhand kauft, sollte nicht nach dem perfekten Möbelstück suchen, sondern vielmehr die optimale Grundlage für die Vintage Behandlung finden.

2. Das passende Werkzeug besorgen

Schmirgelpapier, Holzbeize, Kreidefarbe, Lack – die Ausstattung für den perfekten shabby chic Look ist im Nu zusammengestellt. Pinsel und Schablonen (siehe Bild: Annie Sloan Schablone) dürfen selbstverständlich ebenfalls nicht fehlen, um das Wohnzimmer mit ein paar wenigen Handgriffen umzugestalten. Denn schließlich muss die Einrichtung nicht von Grund auf neu gebaut, sondern vielmehr schon bestehende Möbelstücke ein wenig bearbeitet werden.

3. Pastelltöne müssen es sein

Helles Blau oder Grün sind beim shabby chic Stil oft verwendete Farben. Doch auch Weiß und Cremetöne sowie helles Grau dürfen in einem shabby chic Wohnzimmer nicht fehlen – sie sind die Grundfarben, die sich an den Wänden und in den Möbelstücken stets wiederfinden sollten. Doch auch und vor allem Blumenmuster machen diese Stilrichtung perfekt, sie können in den Möbelstücke, aber auch in Dekoration oder Tapeten auftauchen und verleihen dem Wohnzimmer eine heimelige Gemütlichkeit.

4. Der Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen

Das A und O bei der Bearbeitung alter (oder auch neuer) Möbelstücke ist die Kreativität, denn schön ist, was gefällt. Zwar gibt es einige Tipps und Tricks, um eine Kommode zu einem shabby chic Möbelstück zu machen, doch bei Feinheiten und Dekoelementen ist Individualität unbedingt erwünscht – nur so wird das Wohnzimmer schließlich zu einem ganz individuellen Designerstück.

5. Reißlack für mehr Authentizität

Reißlack ist die Zauberzutat für jeden Shabby-Chic-Liebhaber, da er nach dem Auftragen die Risse eines schon älteren Lacküberzugs imitiert. Auf diese Weise wird jedes Möbelstück im Nu auf Vintage getrimmt und passt somit perfekt ins shabby chic Wohnzimmer.

6. Vintage Knöpfe als I-Tüpfelchen

Nach dem Abschleifen, Bearbeiten und Lackieren des Korpus, der Türen, Schubladen und Einlegeböden sehen Regale, Kommoden und Co. original shabby chic aus. Doch was wären all diese Möbelstücke ohne ein kleines persönliches Extra? Tolle Möbelknöpfe aus Porzellan, Metall oder Glas in unterschiedlichen Farben können den Möbeln das letzte gewisse Extra geben.

7. Accessoires

Für ein besonders gemütliches shabby chic Wohnzimmer dürfen die passenden Accessoires selbstverständlich nicht fehlen. Vor allem farblich abgestimmte Sofakissen, romantische Blumentöpfe, Kerzen oder Bilderrahmen machen die gute Stube zu einem wahrlich urigen und shabby-schicken Raum, den man am Ende nicht mehr verlassen möchte.