3 tolle Shabby Chic Ideen zum Selbermachen

Pure Nostalgie, sinnliche Romantik und absolute Gemütlichkeit – all das macht den Shabby Chic Look aus. Wer seine Wohnung oder auch den Garten in diesem angesagten Stil einrichten und dekorieren möchte, muss vor allem auf Individualität und kleine „Macken“ stehen, Perfektionisten lassen hingegen besser die Finger vom Shabby Chic. Doch wie lassen sich Wohnzimmer, Sitzecke und Co. möglichst einfach und möglichst via Do-it-yourself gestalten? Wir haben hier 3 tolle Shabby Chic Ideen zum Selbermachen für Sie zusammengesucht – los geht’s!

Es muss nicht immer teuer sein – ab zum Trödelmarkt!

Der verspielte und bisweilen durchaus mädchenhafte Einrichtungs- und Dekostil setzt vor allem auf sanfte Pastelltöne in Kombination mit einzigartigen Möbelstücken und Gegenständen. Hier kommt es nicht auf das neueste Designerelement an, viel mehr stehen gebrauchte Kommoden, Truhen, Stühle und Co. im Vordergrund, die sich – ganz preisgünstig – auf Großmutters Dachboden oder dem Flohmarkt erstehen lassen. Je ausgefallener desto besser, schließlich soll hinterher ein einzigartiger Wohlfühlbereich entstehen, den es eben nicht im Möbel- oder Einrichtungshaus um die Ecke nachzukaufen gibt. Wer Shabby Chic dekoriert und einrichtet, möchte auffallen, vor allem jedoch sich wohlfühlen. Und schwer muss das nicht sein – ganz im Gegenteil: mit ein paar wenigen Arbeitsschritten wird aus der dunklen und auf den ersten Blick altbacken wirkenden Anrichte ein wahres Meisterwerk, das für jeden Gast ein beeindruckender Hingucker ist.

Doch nicht nur große Möbelstücke lassen sich bearbeiten und toll verzieren. Schon mit kleinen Dekoelementen wird aus einem einfachen Wohnzimmer ein gemütlicher Ort im Shabby Chic Stil. Als Grundlage dafür können beispielsweise ausgediente Blumentöpfe, alte Holzkisten oder ein geerbtes Kaffeeservice dienen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Idee 1: Bilderrahmen mit Blumen

Vintage SpiegelZunächst wird ein alter Bilderrahmen benötigt – z.B. von einem Gemälde, das man sich nicht an die Wand hängen würde, oder einfach ein verstaubter Fotorahmen vom Dachboden. Außerdem sollten folgende Arbeitsmaterialien nicht fehlen:

• Schleifpapier
• Pinsel
• dunkler und weißer Lack – z.B. von Annie Sloan)
• Dekoblumen (z.B. aus Porzellan oder Metall)
• Montagekleber

Als erster Schritt sollte der Rahmen gesäubert sowie abgeschliffen werden, damit der neue Anstrich im Anschluss gut an der Oberfläche haftet. Sind alle Krümel und Schmutzpartikel entfernt worden, wird der Rahmen nun mit einem dunklen Lack grundiert und zum Trocknen beiseitegelegt. Nach etwa einer Stunde ist es ratsam, den Bilderrahmen mit einer dünnen Wachsschicht zu überziehen (z.B. eine farblose Kerze an den Ecken und Kanten reiben), um die oberste Farbschicht am Ende à la Shabby Chic leicht anschleifen zu können. Mit dem Pinsel kann dann der weiße Decklack aufgetragen werden, der wiederum ebenfalls ordentlich trocknen muss, bevor es weitergeht. Tipp: Der Lack muss nicht perfekt deckend aufgetragen werden, denn schließlich handelt es sich um ein Unikat im Shabby Chic Stil!

Ist die Farbe gut durchgetrocknet, kommt nun wieder das Schleifpapier zum Einsatz. Einfach an den gewünschten Stellen leicht über den Rahmen reiben, um den dunklen Lack schön durchschimmern zu lassen. Als Finish werden zu guter Letzt die Blumen verarbeitet – farbtechnisch kann dabei genauso vorgegangen werden wie beim Rahmen: erst eine dunkle Grundierung wählen, mit weißem Lack überziehen und anschließen leicht anschleifen, um den perfekten Shabby Chic Look zu kreieren. Die fertigen Blumen mit dem Kleber bestreichen und sie anschließend nach Geschmack auf dem Rahmen verteilen – et voilà!

Idee 2: Blumentopf aus altem Geschirr

Vintage MilchkrugDiese Dekoidee ist im Nu umgesetzt. Man benötigt dafür Folgendes:

• alte Tee- oder Kaffeetassen oder Teekännchen
• Dekoband in pastelliger Farbe (z.B. Flieder)
• evtl. Kleber
• etwas Blumenerde
• kleine Blume nach Wahl

Auch bei dieser Idee lohnt sich das Stöbern in Großmutters Keller oder auf dem Flohmarkt, denn dort findet man in der Regel ausgedientes, ja fast schon antikes Geschirr. Nach einer gründlichen Reinigung stehen hierbei nur noch zwei kleine Schritte an. Zunächst ein Stück des Dekobandes abschneiden, sodass es um die Tasse reicht und sich eventuell mit einer Schleife verschließen lässt. Wer mag, kann das Band auch mit etwas Kleber fixieren. Im Anschluss daran muss nun noch das Blümchen in die Tasse gepflanzt werden – und fertig ist ein einfaches, aber besonderes Dekoelement im Shabby Chic Stil.

Idee 3: Wandschild in Shabby Chic

Auch diese Idee lässt sich mit dem passenden Material und ein paar wenigen Handgriffen schnell zaubern. Was man dafür braucht:

• ein Holzbrett in beliebiger Größe (z.B. 30x40)
• Pinsel
• Kreidefarbe
• feines Schleifpapier
• dunklen Lack

Da das Holzbrett für seine Behandlung sauber sein muss, sollte es zunächst von eventuellen Schmutzpartikeln befreit werden. Nun wird die Grundfarbe aufgetragen – da bleibt es jedem selbst überlassen, ob es sich um ein tiefes Blau (z.B. Napoleonic Blue von Annie Sloan) oder ein sehr dunkles Grau (z.B. Graphite von Annie Sloan) handelt. Ist die Grundierung ordentlich durchgetrocknet, kann nun die nächste Schicht in einem sanften Weiß mit einem weichen Pinsel aufgetragen werden – dabei unbedingt darauf achten, dass es eine dünne Farbschicht wird, damit die Grundierung am Ende à la Shabby Chic durchschimmern kann. Nachdem auch die weiße Chalk Paint gut getrocknet ist, kommt jetzt das Schleifpapier zum Einsatz, das die Oberfläche an den Ecken und Kanten leicht anrauen und abtragen soll, damit der typische Look entsteht.

Zu guter Letzt wird mit dem dunklen Lack (und bei Bedarf mit Schablonen) der gewünschte Spruch bzw. das Wort der Wahl sorgfältig aufgetragen. Das nun fertige Schild eignet sich hervorragend als tolle Wanddeko für Wohn- Schlaf-, Esszimmer oder Küche.

 

Bild-Copyright:
#99104072 - © dred2010 - Fotolia.com
#49756359 - © photo 5000 - Fotolia.com