Möbel richtig streichen – so funktioniert es

Für alle Do-It-Yourself-Fans, die ihren eigenen vier Wänden gerne und spontan einen neuen Look verpassen wollen, gehört es praktisch dazu, aus „alt“ wieder „neu“ zu machen und auch den Möbeln einen neuen Anstrich zu verpassen. Was man beachten muss, um Möbel richtig zu streichen bzw. zu lackieren erfahren Sie hier in unserem Ratgeber zum Thema Farben & Co. auf Wohnschwester.de. Hierbei beziehen wir uns sowohl auf das Streichen mit herkömmlichen Lacken und Farben als auch auf die Kreidefarben und Lacke von Annie Sloan.

 Möbel streichen Anleitung

Schritt 1: Die richtige Vorbereitung

HolzmöbelGrundsätzlich ist es nicht besonders schwierig, Holz zu lackieren und Möbel so in einem neuen Look erstrahlen zu lassen – im Handumdrehen lassen sich Schrank, Regal und Kommode mit frischen Farben aufpeppen und so zu wahren Highlights in der Wohnung werden. Hierbei spielt es keine Rolle ob die Möbel lediglich veraltet sind, zu viele Gebrauchsspuren besitzen, die Farben ausgeblichen sind oder es sich sogar nur um antike Flohmarkt-Errungenschaften handelt, die verschönert werden sollen. Für die richtige Vorbereitung müssen einige Basics beachtet werden: Dies beginnt schon bei der richtigen Vorbehandlung der Holzoberfläche – Holz sollte in Maserungsrichtung vorher gründlich mit Schleifpapier abgeschliffen werden, damit eine ebene und raue Fläche entsteht, auf die der Anstrich besser halten kann. Der Untergrund sollte komplett sauber, trocken und fettfrei sein. Wichtig ist zudem, dass Sie Ihre Arbeit in einer staubarmen und sauberen Umgebung beginnen, sodass sich kein Staub auf die feuchte Lackschicht absetzt. Bevor Sie mit dem Lackieren starten, müssen sie das notwendige Zubehör bereithalten – hierzu gehören Pinsel oder Farbrollen sowie Schleifpapier (150er bis 240er Körnung) und ausreichend Kreppband zum Abkleben.

Schritt 2: Grundierung als Basis

Bevor Sie die Möbel selbst lackieren, ist es empfehlenswert, diese vorher mit einer Grundierung zu versehen. So können die neuen Farben stärker zur Geltung kommen. Für die Grundierung bietet sich die Verwendung einer Schaumstoffwalze an - für die Ränder hingegen ein kreisförmiger Pinsel.

Schritt 3: Welcher Lack ist die richtige Wahl?


Schritt 4: Der Anstrich und die Verarbeitung
 

Generell gilt, dass ein deckender Anstrich Zeit kostet, da die Farben meist in mehreren Schichten nacheinander aufgetragen werden müssen. Nach jeder Schicht sollte eine kurze Trockenzeit eingehalten werden – wobei der Anstrich an sich jedoch schnell und ohne Unterbrechungen erfolgen sollte.

Beim Lackieren sollten Sie sich von einer Seite zur nächsten durcharbeiten, da sie so „nass in nass“ arbeiten und der Lack gleichmäßig aufgetragen werden kann. So wird das Ergebnis optimal, da der Verlauf perfekt vorhanden ist. Beim Streichen ist es wichtig, dass nicht zu viel Material aufgetragen wird, damit keine „Lacknasen“ entstehen können. Daher sollten unbedingt zwei Schichten auf die Möbel gebracht werden, um eine einheitliche und vollständige Farbdeckung zu erreichen. Nachdem Anstrich sollte die gesamte Fläche nochmal überprüft werden, damit Nasen, Läufer als auch andere Fehlstellen effizient ausgebessert werden können.

Shabby-Look selber machen: Möbel mit Annie Sloan Kreidefarben streichen

Annie Sloan Chalk Paint RosaWenn es um die Gestaltung von Möbeln und Wohnaccessoires im Shabby-Shic-Look geht, sind die Chalk Paints von Annie Sloan genau die richtige Wahl, um einen „used Look“ zu zaubern. Bei den umweltfreundlichen Chalk Paints handelt es sich um schnell trocknende Kreidefarbe auf Wasserbasis. Die Kreidefarben erfüllen laut Hersteller die EU-Richtlinien für Spielzeug und Kindermöbel, weswegen diese auch für Produkte im Kinderzimmer problemos verwendet werden können. Es handelt sich um ökologisch einwandfreie Farben, die weder giftig sind oder gar unangenehm riechen. Chalk Paints besitzen niedrige VOC-Werte und sind komplett frei von Blei, Glycol und Ethylen.

Bei den Kreidefarben handelt es sich um einzigartige Dekorationsfarben, die für Möbel, Böden und Wände geeignet sind. Egal ob Tapete, Metall, Kunststoff oder Holz – die Farben können auf nahezu allen Oberflächen problemlos haften. Es handelt sich um Farben, die pudrig und matt daherkommen, da ihnen Kreide zugefügt wurde. Annie Sloans Chalk Paints sind cremig, tendenziell eher dickflüssig und einfach auftragbar. Auch ist der erste Schritt, der das Abschleifen der Oberfläche umfasst, nicht unbedingt notwendig, womit das gesamte Streichen mit den Chalk Paints mit einem geringeren (zeitlichen) Aufwand einhergeht. Die Besonderheiten dieser Farben beziehen sich darauf, dass sie nicht glatt werden, sondern sie in ihrer Struktur trocknen und diese noch deutlich zu erkennen bleibt. So entsteht auf jedem Möbelstück ein individuelles Muster, das sich in Abhängigkeit der Streichtechnik herausbildet. Annie Sloan selbst trägt auf ihre Möbel eine dicke Farbschicht auf, da so prägnante Strukturen auf der Farboberfläche entstehen können, die einem 3D-Look ähneln. Mit einem Finish anhand von dunklem Wachs kommen diese Strukturen besonders gut zur Geltung.

Bild-Copyright: Möbel used Look – BarefootBabiesBotique - pixabay.com